U N S E R E   B Ä R I G E   B Ä R E N M A M A 

Liebe Besucher meiner kleinen Bären-Stube
nun möchte ich mich Ihnen gerne vorstellen
und erzählen wie alles begann.

Wenn einen das Bärenfieber packt,
regiert bekanntlich nur noch einer im Haus, der Bär

Angefangen hat alles ganz harmlos,
zwei schwarze Herzeinschleichende Kulleraugen....
den Rest kennt jeder , welcher der Faszination Teddybär verfallen ist . Irgendwann kitzelte es mich in den Fingern , ich wollte Bären entwerfen und nähen .
So probierte ich und probierte...(es sind dabei erst mal kleine Teddy-Monsterlein entstanden , aber liebe . Es ist halt noch kein Meister vom Himmel gefallen).
Doch bald war ein Bärchen geboren , welches schon annähernd meiner Vorstellung entprach. ER sitzt ganz stolz in unserem Wohnzimmer und regiert .
Nach und nach entstanden und entstehen bis Heute viele kleine und größere bärige Persönlichkeiten , die so manchem Betrachter ein schmunzeln entlocken .

Alle meine Bärenkinder werden nach eigenem Entwurf des Schnittes bis zum fertigen Bärchen in sorgfältiger liebevoller Handarbeit gefertigt .
Großen Wert lege ich dabei auf eine hohe Qualität des Mohair`s
Gefüllt sind die Bärchen mit Fiberfill ( auf Wunsch auch mit Schafwolle )
Granulat : Stahlgranulat oder Glasgranulat
Um meine Bären beweglich zu machen, sind sie 5-fach gegliedert mit Scheiben und Splinten , viele haben auch biegsame Gelenke .
Die Seele von meinen Bärchen , die Augen bestehen aus Mundgeblasenem Glas.
Besonderes Augenmerk lege ich als Bärenmami auf die Gestaltung und Einzigartigkeit des Gesichtes.
Manche tragen Kleidung um ihren Charakter und Typ zu unterstreichen , andere wiederum nur ein schickes Halstuch oder eine hübsche Schleife.

Natürlich bekommt jedes Bender- Bärchen ein Zertifikat .
Erkennen kann man meine Bender - bären an einer Holzperle mit den Inizialen BB.
alle Bärchen ab ca. 10 cm größe tragen diese Holzperle ,
die kleineren Mini`s tragen kleine Anhängerle , z.b. Engelchen , Herzchen o. Schlüssel
Jedes von meinen Bärenkindern ist ein Unikat ,
hat seine eigene BÄRIGE PERSÖNLICHKEIT

Vorher ?
was hab ich eigentlich vor dem Bärenvirus gemacht ?
Wenn ich mich an meine Schulzeit erinnere , hatte ich im Handarbeitsunterricht mit Stricknadeln , Faden und Nadeln aller Art , zwei linke Hände
Socken die wir machen mussten , sind bis heute nicht fertig geworden.
( Meine Handarbeitslehrerin hatte viel geduld ) . Damals bin ich am Wollkneul kläglich gescheitert. Aber ich glaube jetzt wäre sie doch ein klein wenig Stolz ,
dass Ihre Liebesmühe nicht ganz vergeblich war.

als meine Schulzeit zu ende ging ,
entschloß ich mich für eine Ausbildung zur Friseurin .
Da war Kreativität gefragt ,
(Kreativ war ich immer schon , besonders im Socken stricken !!)
Friseurin, war für viele Jahre ein mit Liebe und Herzblut verrichteter Beruf für mich .
Welcher mir jetzt beim Rasieren der Bärenschnäuzchen sehr zu gute kommt.
2002 wagte ich den Schritt vom Hobby zum Beruf,
mit der Herstellung von Puppenstuben und Miniaturen in die Selbständigkeit.
Ein paar Jährchen davor entstand mein erster Bär (selbiger im Wohnzimmer ) aber es blieb nicht bei einem.
Als die Nachfrage immer größer wurde , ob ich die puzzigen bärigen Persönlichkeiten , die mein Werkstättle und unser Heim bevölkerten , denn nicht zu adoptieren wären ?
Beschloss ich das ein oder andere meiner Bärenkinder an liebe Menschen zur Adoption frei zu geben.

Ein passender Name für mein
Puppenstuben-Miniaturen-Bären Mini-Werkstättle musste nun her.
So entstand der Name : Mini-Bären-Stube

aus der Anfangs von manchen als belächelten "Bastelei"
ist doch tatsächlich ein kleines Kunsthandwerk entstanden ,
dass mir sehr viel Freude macht und ich nicht mehr missen möchte.

Nun wünsche ich Ihnen viel Spass beim schmöckern auf diesen Seiten

mit lieben bärigen Grüßen Ihre Barbara Bender